[supsystic-slider id=1 ]

 

Im ehemaligen Pfarrhaus von Rilchingen-Hanweiler, direkt neben der Kirche St. Walfried, eröffnete in memoriam an den 2013 verstorbenen Saarbrücker Maler und Bildhauer Ernst Alt das „Ernst-Alt-Kunstforum“. In den sechs Ausstellungsräumen sind neben bekannten Werken auch viele private Zeichnungen, Gemälde und Reliefs aus allen Schaffensphasen des Künstlers zu sehen. Beim Rundgang durch das Haus erwartet den Besucher eine sehr private Atmosphäre mit vielen persönlichen Gegenständen und Möbeln aus der Wohnung und dem Atelier des Künstlers.

Bekannt wurde Ernst Alt mit einer Fülle bildnerischer Werke für den öffentlichen Bereich und den Kirchenraum. Neben zahlreichen Altären, Lesepulten, Tabernakeln, Taufbecken und Gesamtausstattungen gestaltete er den Fensterzyklus von St. Ludwig in Saarlouis und die Bronzeportale der Kirchen St. Johann in Saarbrücken und St. Laurentius in Ahrweiler. Sein letztes Werk war der Osterleuchter im Trierer Dom.

Ständige Quellen in Ernst Alts Schaffen waren die Kultur- und Geschichtslandschaften Italiens, die Bildende Kunst und die Literatur. Immer wieder neu bezog er sich auf sie in seiner Malerei und in seinem plastischen Werk. Ihm war der geistigkulturelle Reichtum der Antike wie des Mittelalters und der Moderne in seiner Kontinuität zutiefst vertraut – dies war seine geistige Welt und prägte seine Kunst.